SERVO.. verstärke Deine Kraft

Der SERVO ermöglicht es Rollstuhlfahrern, auch mit eingeschränkter Kraft, sich wieder selbständig im manuellen Rollstuhl fortzubewegen und den persönlichen Aktionsradius zu erweitern.
Minimale Krafteinwirkung auf die Greifreifen wird verstärkt bis zu einer Geschwindigkeit von 6 km/h.
Die SERVO – Antriebsräder lassen sich werkzeuglos und einfach mit einem Handgriff auskuppeln.
Jeder faltbare Rollstuhl mit angebrachtem SERVO lässt sich sehr kompakt und handlich zusammenfalten.

Die wesentlichsten Merkmale:
- Lithium-Ionen-Akku mit einer Reichweite bis zu 55 km
- NUI - Neuartiges Aufnahme- und Verriegelungssystem der                Antriebsräder
- Antriebsräder ohne Steckachsen
- ALPHA Konzept - Kombination aus hochmodernen Elektromotoren      und Lithium Ionen-Akku Technik
- unterstützt die Anschubbewegung bis zu 6 km/h
- individueller Anbau an fast alle handelsüblichen Rollstühle
- besonders platzsparend zu verstauen und zu transportieren

 

Der Servo lässt sich an praktisch alle bestehenden Manualrollstühle
anbauen. Individuelle Einstellung and Anpassungen bleiben somit am Rollstuhl bestehen.
Entscheide selbst, ob Du mit oder ohne Kraftunterstützung
fahren willst. Eingeschaltet, verstärkt der SERVO Deine Kraft, ausgeschaltet fährst Du in Deinem normalen Rollstuhl.

 

 

Auch der Verlad ins Auto ist durch die leicht abnehmbaren Antriebsräder kein Problem. Sie können zudem ohne Probleme aufeinander gelegt werden da dank dem neuen NUI-System keine Steckachsen mehr verwendet werden.

 

 

 

 

 

 

 

SERVO APP.. so individuell wie Sie selbst
Die SERVO App verbindet auf ihrer ansprechenden Oberfläche die Bedürfnisse nach Individualisierung von Fahreigenschaften, schneller Information und Hilfestellung im Bedarfsfall bis hin zum direkten Kontakt zum Importeur des jeweiligen Landes.
Die Fahrprofile erlauben es Ihnen, die weitreichenden Möglichkeiten des Leistungspotentials des SERVO einfach auszuwählen.
Für Android und IOS erhältlich.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


- 5 Fahrprofile sind wählbar und sequentiell anpassbar,
- Roll-down-control-Funktion mit individuell einstellbarer                      Bremsverzögerung beim Befahren von Gefällen. Umfangreiche            Informationen zum Produkt und für den Servicefall einfacher              Kontakt zum Importeur oder zum Fachhandel.
- Übernahme und Einstellung der Funktionen des Bediengerätes            möglich.

Beispiele von Fahrprogrammen

Dynamic Extension.. wenn Mobilität zum Erlebnis wird ! (optional)
Während Zusatzantriebe im Allgemeinen bis zu 6 km/h unterstützen, wird in dem Fahrprofil Dyna-mic diese Unterstützung deutlich erweitert. Das Ergebnis ist eine sportliche und schnellere Fahrt auch auf weiten Strecken. Zudem bleiben die agilen und dynamischen Fahreigenschaften auch bei langsamen Fahrten erhalten. Durch das Fahrprofil Dynamic ergibt sich eine erhöhte Motorleistung gegenüber den serienmässigen Fahrprofilen, die gezielt während des Unterstützungszyklus genutzt wird. Erreicht wird dies durch eine hocheffiziente Kernprogrammierung und der daraus verbun-denen vollen Leistungsausnutzung des Antriebssystems. Darüber hinaus bietet dieses Fahrprofil eine schnellere und kräftigere Beschleunigung durch eine spezielle Programmierung des Anlauf-verhaltens. Das Ergebnis für den Nutzer ist ein wesentlich kräftigeres Anfahrmoment nach jeder Auslenkung des Greifreifens. Der Nachlauf, das motorunterstützte Ausrollen des Rollstuhls, ist so programmiert, dass die Leistung des Motors noch stärker zur Entfaltung kommt. Dies führt zu einem erhöhten Schubmoment des SERVO. Auch beim Fahrprofil Dynamic lassen sich nach dem bewährten System die Parameter Anlauf, Nachlauf und Unterstützung individuell in der SERVO-App einstel-len. Das Fahrprofil Dynamic ist optional erhältlich.

Tetra.. Das Leistungspaket für Tetraplegiker

Um auf die Besonderheiten bei Tetraplegikern eingehen zu können, bietet der SERVO das Fahrprofil „Tetra“. Dieses ist einfach am Bediengerät oder über die SERVO APP anwählbar. Das Fahrprofil „Te-tra“ vereint eine Vielzahl vordefinierter Parameter wie Kraftreduktion zum Auslenken der Greifreifen (Sensitivität), angepasstes Beschleunigungs- und Bremsverhalten uvm. Diese Parameter lassen sich zusätzlich durch die SERVO APP individuell an die Bedürfnisse der Nutzer anpassen. Die einzigarti-ge Roll-down-control Funktion bremst den SERVO beim Bergabfahren selbständig ab und hält diese Geschwindigkeit. Dadurch wird bei einer Abwärtsfahrt das Tempo nicht zu hoch, was ein zusätzliches Sicherheitsgefühl vermittelt. Die Geschwindigkeit, ab der die automatische Bremsfunktion aktiv wird, lässt sich über die SERVO APP ebenfalls einfach und individuell anpassen. Das Bergfahrprogramm für Tetraplegiker wird durch eine patentierte Sensorik ermöglicht. Die sehr leistungsstarken Motoren unterstützen den Anwender bei der Bergfahrt in ganz besonderem Masse. Dadurch wird auch mit geringer Handkraft ein sicheres und zügiges Fahren bergauf ermöglicht. Abgerundet wird das „Tetra-Paket“ des SERVO durch optional erhältliche Tetra-Grip Greifreifen. Diese Greifreifen besitzen eine Spezialbeschichtung, welche beim Antreiben des Rollstuhls - nur durch den Druck des Handbal-lens - einen optimalen Grip bietet.

Was kann die SERVO - APP sonst noch?
Eine ganze Menge! Grundsätzlich kann der SERVO mittels PC (serielles Kabel), per Bue-tooth mit jedem Handy oder Tablet oder direkt am Bediengerät programmiert werden. 
Die Parameter, die programmiert werden können, sind so vielfältig, dass hier nur einige der Wichtigsten erwähnt werden sollen. 
Veränderung der Ladespannung 
Dies  kann  notwendig  werden,  wenn  der  Bediener  des  SERVO  stets  nach  dem  Ver-lassen  seiner  Wohnung  ein  längeres  Gefälle  überwinden  muss. Der  SERVO  erzeugt  im  Abwärtsbetrieb  über  die  Nabenmotoren  Strom,  der  zur  Erhöhung  der  Reichweite  des  Antriebes  wieder  in  den  Akku  zurückgespeist  wird.  Ist  der  Akku  jedoch  vollstän-dig  aufgeladen,  kann  das  Bergabfahren  zu  einer  Überspannung  im  Akkupack  führen.  Der  Antrieb  gibt  dann  eine  Fehlermeldung  aus  und  stellt  für  einige  Minuten  den  Betrieb  ein,  bis  die  Überspannung  wieder  abgeklungen ist.  Danach  kann  der  Antrieb  wieder  betrieben  werden.  Sollte  diese  Fehlermeldung  immer  wieder  auftreten,  kann,  im Gegensatz zu den meisten Mitbewerberprodukten, die  Ladespannung  der  einzelnen  Akkuzellen  reduziert  werden, um  diese  Fehlermeldung  zu  vermeiden.  

        
Fahreigenschaften 
Hier können für jede Fahrstufe separat die folgenden Parameter eingestellt werden: 

 

-    Geschwindigkeit:
  Maximale Geschwindigkeit vorwärts / rückwärts


-    Anlauf:
 definiert  die  Beschleunigungsdauer  nachdem  der  Greifring  bewegt  wurde.  Verändern  Sie  diesen  Wert,  wenn  der  Bediener  die  Beschleunigung  als  zu  stark  bzw.  zu schwach  empfindet.   Eine  Erhöhung  des  Wertes  bewirkt  eine  schwächere,   eine  Senkung  eine  stärkere  Beschleunigung (Wert = Sekunden).


-    Nachlauf  Sek:
 bezieht  sich  auf  die  Anlaufzeit  und  definiert  die  Dauer,  in  der  die  zuvor  durch  Be-schleunigung  erreichte  Geschwindigkeit  gehalten  wird.  Verändern  Sie  diesen  Wert wenn  die  zurückgelegte  Distanz  ohne  einen  erneuten  Ausschlag  am  Greifring  vom Bediener  als  zu  kurz  bzw.  zu  lang  empfunden  wird.  Eine  Erhöhung  des  Wertes bewirkt,  dass  die  Distanz, die  der Antrieb  zurücklegt verlängert  wird,  ohne  dass  der Bediener  den  Greifring  erneut  bewegt. Eine Senkung  bewirkt  eine  Verkürzung  dieser Distanz.


-    Unterstützung:
 definiert  wie  stark  der  SERVO  den  Bediener  unterstützt.  Erhöhen  Sie  diesen  Wert, wenn  das    Fahren  mit  dem  SERVO   vom  Bediener als  zu  anstrengend  empfunden wird.  Senken  Sie  diesen  Wert,  wenn  der  Bediener  die  Unterstützung  als  zu  intensiv   empfindet.


-    Bergfahrunterstützung:
 lässt  sich  für  jede  Fahrstufe  einzeln  ein- oder  ausschalten,  eine   Abschaltung  wird grundsätzlich  nicht  empfohlen.  Setzt  man  den   Wert auf  0,  ist  die  Bergfahrunterstützung  deaktiviert.

-    Kraftdifferenz: 
 Diese Einstellung  wird  benötigt,  wenn  der  Bediener  einen  Muskelkraftunterschied  im  linken  und  rechten  Arm  hat.  

 Es bezeichnet die Einstellmöglichkeit der Greifreifensensitivität der   SERVO Antriebsräder. Die Greifreifensensitivität ist für jede Radseite   individuell einstellbar. Bei der Stellung 1-1 ist keine Kraftdifferenz   zwischen den   Antriebsrädern vorhanden. 
 Die Radseite ohne angepasste Greifreifensensitivität hat stets den   Zahlenwert 1. 
 Die Werte sind anpassbar zwischen 1 bis 4. Je höher der eingestellte   Wert, desto sensibler die Greifreifeneinstellung. D.h. umso weniger   Kraft muss der Anwender zur Auslenkung des Greifreifens aufwenden

-    Roll-Down-Control 
Bei einem freien Abwärtsrollen bremst der SERVO selbständig ab, damit die Geschwindigkeit nicht zu schnell wird. Beim Unterschreiten einer definierten Geschwindigkeit wird ein freies Rollen wieder zugelassen. Die Geschwindigkeit ab der die automatische Bremsfunk-tion bei Vorwärts- und/oder Rückwärtsfahrt aktiv wird, ist einstellbar.

 

Dies sind nur einige wenige der Parameter, die einfach und schnell programmiert werden können. Eine vollständige Übersicht der möglichen Einstellungen ist in diesem Rahmen leider nicht möglich.


Allgemeine weitere Features 

Die eben erwähnte Roll-Down-Control hat weitreichende  Auswirkungen. Ohne diese Funktion, würde beispielsweise die Geschwindigkeit bei einer steilen Garageneinfahrt derart ansteigen, dass unter Umständen dem Benutzer die Kraft fehlen würde, rechtzeitig abzubremsen. Die Folgen kann man sich leicht vorstellen.

Ebenso muss bei einem Crash, d.h. bei einer starken mechanischen Einwirkung auf
den Greifreifen, bei herkömmlichen Greifreifenantrieben das komplette Rad ersetzt und allenfalls beim Hersteller repariert und neu kalibriert werden. Dies ist beim SERVO nicht notwendig. Die nötigen Reparaturen können vor Ort vorgenommen werden und die Kali-brierung kann sogar direkt über das Bediengerät vollzogen werden. Dies erspart einerseits Kosten und andererseits viele Unannehmlichkeiten für den Benutzer, da die bestehende Programmierung komplett übernommen werden kann.

Die Flugtauglichkeit nach IATA ist beim SERVO gegeben und kann mittels einfachem Umdrehen der Schalterleiste unter den Akkus erreicht werden. Das Zertifikat ist in der APP enthalten.

Sämtliche Programmierungen werden in der APP gespeichert. So kann beispielsweise bei einer Neuversorgung innert Sekunden die identische Programmierung per Bluetooth übermittelt werden. Das gesammte Programm kann ebenfalls per SMS oder Email versandt werden. Dies ermöglicht eine „Fernprogrammierung“ und erspart sowohl Kosten, wie auch Unannehmlichkeiten für den Benutzer.

Die Startseite der App kann mit verschiedenene Bildern versehen werden.

Durch das neuartige Radaufnahmesystem NUI (ohne Steckachsen), lassen sich die Antriebsräder des SERVO auch problemlos aufeinander oder nebeneinander verstauen.

Mit wenigen Handgriffen lassen sich die Räder schnell und unkompliziert austauschen

Gloor Rehabilitation & Co AG

Mattenweg 5  CH-4458 Eptingen

Tel. +41 (0) 62 299 00 50
Fax + 41 (0) 62 299 00 53

mail@gloorrehab.ch

Zertifiziert nach:
„iPunkt – das Label für Arbeitgeber“.